Sonntagspredigt

Erntedank C
"Was willst du ernten?"

 

Eichenzell

Pfarrkirche St. Peter und Paul

 

Löschenrod

Kirchengemeinde Auferstehungskirche

 

Welkers

Kirchengemeinde Heilig Kreuz

 

Rönshausen

Kirchengemeinde Heilige Familie

 

Melters

Kapelle St. Christophorus

 

Lütter

Pfarrei Heilig Kreuz - eigene Website

 

Pater John Roy Vechuvettickal

 

Liebe Schwestern und Bruder, meine Damen und Herren, 

Ich bin John Roy Vechuvettickal und komme aus dem südindischen Bundesland Kerala.

Ich gehöre der Ordensgemeinschaft der Heilig-Geist-Priester an. Diese wurde 1950 in Königstein im Bistum Limburg gegründet. Geboren wurde ich am 1.Mai 1970, am 24. Juni ist mein Namenstag. Zu meiner Familie gehören meine Eltern und sechs Geschwister. Ich bin der dritte Sohn in der Familie.

Nach dem Abitur in 1984 bin ich in die Ordensgemeinschaft der Heilig-Geist-Priester eingetreten. Nach vier Jahren im kleinen Seminar unserer Gemeinschaft habe ich ein dreijähriges Philosophiestudium abgeschlossen. Danach studierte ich vier Jahre lang Theologie. Weiter studierte ich Geisteswissenschaften sowie Pädagogik, in diesen Fächern habe ich den Abschluss Master of Arts. Zudem habe ich Kommunikationswissenschaften und Journalismus studiert in diesen Fächern habe ich den Abschluss des Magisters erworben. Am 18. April 1998 wurde ich zum Priester geweiht. Nach der Priesterweihe habe ich vier Jahre lang als Regens des Priesterseminars gedient. Während dieser Zeit arbeitete ich auch in zwei Pfarreien. Dann wurde ich als Provinzial der indischen Provinz für sechs Jahre gewählt. Danach wurde ich zum Generalvikar der Kongregation für sechs Jahre gewählt und diente in unserem Generalat in Tansania, Afrika.

Nach meiner Amtszeit als Generalvikar hatte ich die Möglichkeit zu wählen: entweder Amerika, Australien oder Deutschland. Obwohl ich wusste, dass die Sprache schwer zu erlernen ist, wählte ich Deutschland, weil es der Geburtsort unseres Gründers ist. Am 17. Oktober 2014 kam ich nach Deutschland. Von November 2014 bis zum August 2015 machte ich einen zehnmonatigen Intensiv-Deutschkurs in Nordrhein-Westfalen. Seit 1. September 2015 bin ich in Büchenberg und hatte in dieser kurzen Zeit bereits viele Gelegenheiten, gute Bekanntschaften zu machen. Ich danke Ihnen für die Liebe und Zuwendung, die mir hier entgegengebracht wurde. Ich hoffe, dass wir durch die Gnade des allmächtigen Gottes zusammen als Familie Gottes wirken können.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich dem Bischof von Fulda dafür danken, dass ich in diesem Bistum arbeiten kann. Ich bin sehr glücklich und froh bei Ihnen zu sein.

Ich bin nach Büchenberg gekommen, nicht nur als Priester, sondern auch als ein Bruder oder Sohn in ihren Familien. Wir wollen zusammen beten, arbeiten und voneinander lernen. Nun freue ich mich auf meine Aufgabe als Subsidiar hier in Büchenberg. Ich bitte Sie aber, mich auf diesem Weg zu begleiten, vor allem durch ihr Gebet. Vielen Dank.

Unsere Bürozeiten

Dienstag 9 - 12 Uhr

Mittwoch 9 - 12 Uhr, 15 - 18 Uhr

Donnerstag 9 - 12 Uhr

Freitag 9 - 12 Uhr

Montag geschlossen


Wir bitten, den Sicherheitsabstand von 1,50 m einzuhalten und - wenn möglich - einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

 
 

Tauftermine 2022/23

Es gibt es wieder feste Taufsonntage (Anmeldung im Pfarrbüro):
So 04.12. Rönshausen um 11.15 Uhr

2023

So 15.01. Eichenzell um 11.30 h

So 12.02. Löschenrod um 11.15 h

So 19.03. Eichenzell um 11.30 h

Ostermontag 10.04. Welkers um 11.15 h

 

Unabhängige Kommission

zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt im Bistum Fulda

Seit September 2021 befasst sich das Gremium mit der Aufarbeitung sexueller Gewalt im Bistum Fulda für den Zeitraum 1946 bis heute. Die Sichtung kirchlicher Akten muss dringend durch Erfahrungsberichte von Betroffenen und Zeitzeugen ergänzt werden.

 

Messe im Gewölbekeller

In der kalten Jahreszeit finden die Messfeiern in der Auferstehungskirche Löschenrod statt.


23. November 2022

Dezember - Winterpause

2023

25. Januar ("Paulus")

15. Februar ("Karneval")

29. März ("Kreuz/Fastenzeit")

26. April ("Ostern")


Mittwochs 18.30 Uhr

 

Krankensalbung und Krankenkommunion

Wer nicht an Corona erkrankt ist oder unter Quarantäne steht, darf - unter Wahrung der Hygieneregeln - besucht werden. Bitte fragen Sie im Pfarrbüro nach.


An jedem Herz-Jesu-Freitag besuchen wir die Kranken in unseren Orten. Die Anmeldung ist im Pfarrbüro möglich, in Notsituationen nach Vereinbarung mit den Geistlichen: 06659 / 1313.

 

Ökumen. Bibelgesprächskreis

Im Gemeindezentrum der evang. Trinitatiskirche.